GRAPEFRUIT-QUINOA SALAT (VEGAN&GLUTENFREI)

GRAPEFRUIT-QUINOA SALAT AUF BABYSPINAT

Es gibt weißen, roten und schwarzen Quinoa. Da er alle neun essentiellen Aminosäuren enthält(was für ein pflanzliches Lebensmittel äußerst ungewöhnlich ist), ist er einer der besten pflanzlichen Eiweißquellen die es gibt. Der Mineralienreichtum von Quinoa schlägt andere handelsübliche Getreidearten um Längen, weshalb es für ALLE empfehlenswert ist, ihn öfters zu essen. Roter Quinoa, welcher in diesem Rezept verwendet wird, zeichnet sich durch seinen nussigen Geschmack aus und passt dadurch perfekt zu Walnüssen 🙂

Zutaten für 2 Personen
Für den Salat:

  • 125g roter Quinoa
  • 250ml Wasser
  • 1 Grapefruit
  • 1 weiße Zwiebel
  • 1 gelbe Paprika
  • 100g Spinat
  • 50g Walnüsse
  • 3 EL Rohrzucker
  • 1 TL Currypulver mild oder scharf
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

Für das Dressing:

  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL dunkler Aceto Balsamico
  • 3 EL Olivenöl nativ
  • 1/2 TL Agavendicksaft
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

125g Quinoa heiß abwaschen und in 250ml kochendes Salzwasser geben. Dann auf niedriger Stufe 20 Minuten köcheln lassen und in einer großen Schüssel ein wenig auskühlen lassen.

Währenddessen die Paprika waschen, in feine Streifen schneiden und beiseite stellen. Als nächstes die Schale der Grapefruit entfernen, das Fruchtfleisch in feine „Filets“ schneiden und zu den Paprikastreifen geben. (Beim Schneiden verliert die Grapefruit einiges an Saft-den könnt ihr einfach mit ans Dressing machen.)

Mmmh, jetzt werden die Walnüsse kandiert! Ihr gebt 3 EL Rohrzucker in eine kleine Pfanne und erhitzt ihn auf mittlerer Stufe so lange, bis er schmilzt. Sobald der Zucker flüssig ist, könnt ihr die Hitze ausschalten, damit der Zucker nicht zu heiß wird.

(Vorsicht: wenn der Zucker zu heiß wird, verbrennt er schnell und ihr habt eine braun-schwarze Masse, die leider ungenießbar ist)

Dann könnt ihr die Walnüsse(50g) mit in die Pfanne geben und sie z.B. mit einem Holzlöffel im Zucker wenden, sodass sie schön umhüllt sind. Jetzt kommt schnell noch 1 TL Currypulver über die (noch) klebrigen Walnüsse und dann lasst ihr das Ganze auf einem Holzbrett oder in einer Schüssel auskühlen. Je nachdem, wie groß die Stücke nun sind, könnt ihr sie im kalten Zustand noch ein bisschen kleiner hacken.

Dieselbe Pfanne könnt ihr gleich für die weiße Zwiebel verwenden. Erst die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Dann die Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. Herd ausschalten, ein bisschen Salz, Pfeffer und 1 TL Agavendicksaft dazugeben und alles gut vermengen.

Die 100g Spinat gründlich(!) waschen und, wenn gewünscht, Stiele entfernen. Die abgetropften Blätter auf 2 großen Tellern verteilen.
Quinoa, Zwiebel, Paprika und Grapefruit miteinander vermengen und mittig auf dem Spinat anrichten. Die Walnüsse darüber streuen. Die Zitronenschale auf den Salat reiben.

Für das Dressing einfach alle Zutaten in einen Dressing-shaker füllen und schütteln oder gut verrühren-über den Salat geben.

P1070746

Guten Appetit!

Zubereitung ohne Bilder:

  1. 125g roten Quinoa heiß abwaschen und in 250ml kochendes Salzwasser geben. Dann auf niedriger Stufe 20 Minuten köcheln lassen und in einer großen Schüssel ein wenig auskühlen lassen.
  2. Währenddessen die Paprika waschen, in feine Streifen schneiden und beiseite stellen. Als nächstes die Schale der Grapefruit entfernen, das Fruchtfleisch in feine „Filets“ schneiden und zu den Paprikastreifen geben. (Beim Schneiden verliert die Grapefruit einiges an Saft-den könnt ihr einfach mit ans Dressing machen.)
  3. Walnüsse kandieren: ihr gebt 3 EL Rohrzucker in eine kleine Pfanne und erhitzt ihn auf mittlerer Stufe so lange, bis er schmilzt. Sobald der Zucker flüssig ist, könnt ihr die Hitze ausschalten, damit der Zucker nicht zu heiß wird. Dann könnt ihr die Walnüsse(50g) mit in die Pfanne geben und sie z.B. mit einem Holzlöffel im Zucker wenden, sodass sie schön umhüllt sind. Jetzt kommt schnell noch 1 TL Currypulver über die (noch) klebrigen Walnüsse und dann lasst ihr das Ganze auf einem Holzbrett oder in einer Schüssel auskühlen. Je nachdem, wie groß die Stücke nun sind, könnt ihr sie im kalten Zustand noch ein bisschen kleiner hacken.
  4. Dieselbe Pfanne könnt ihr gleich für die weiße Zwiebel verwenden. Erst die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Dann die Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig braten. Herd ausschalten, ein bisschen Salz, Pfeffer und 1 TL Agavendicksaft dazugeben und alles gut vermengen.
  5. Die 100g Spinat gründlich(!) waschen und, wenn gewünscht, Stiele entfernen. Die abgetropften Blätter auf 2 großen Tellern verteilen. Quinoa, Zwiebel, Paprika und Grapefruit miteinander vermengen und mittig auf dem Spinat anrichten. Die Walnüsse darüber streuen. Die Zitronenschale auf den Salat reiben.
  6. Für das Dressing einfach alle Zutaten in einen Dressing-shaker füllen und schütteln oder gut verrühren-über den Salat geben.

Schreibe einen Kommentar